Fashion Week – Was ist das eigentlich?

Fashion Week ist ein Event der Mode-Industrie bei denen Designer und Marken innerhalb eines Zeitraums von höchstens einer Woche ihre aktuellen Kollektionen vorführen.

So zeigt die Mode-Industrie Einkäufern, Redakteuren und allen Interessierten welche Kleidung in dieser Saison „in“ und welche „out“ ist. Die bekanntesten Fashion Weeks finden in den Mode-Metropolen Paris, New York, Mailand und London statt.

Die Designer haben ihre festen Orte, so zeigt zum Beispiel Karl Lagerfeld seine Kollektionen für Chanel nur in Paris, Ralph Lauren hingegen nur in New York.

Die Fashion Weeks finden zweimal jährlich statt: in den Monaten Januar bis April zeigen die Designer ihre Kollektionen für den kommenden Herbst und Winter und zwischen September und November werden die Frühlings- und Sommer-Kollektionen für das darauf folgende Jahr gezeigt. Diese Zeitspanne zwischen der Präsentation und der tatsächlichen Möglichkeit die Kleidung zu kaufen ist nötig, um die Presse und die Einkäufer vorab einen Blick auf die Kollektion werfen zu lassen, damit diese entscheiden können, welche Kleidungsstücke sie für ihre jeweiligen Geschäfte erwerben, was also in der kommenden Saison in den Läden zu kaufen sein wird und natürlich um die Kleidungsstücke in Mengen zu produzieren. Prinzipiell unterscheidet man also die beiden Präsentationszeiträume Herbst/Winter und Frühling/Sommer.

Außerdem werden noch Womens- und Mens-Wear unterschieden: die Präsentation der Womenswear für Herbst/Winter startet im Februar in New York und endet im März in Paris, für Frühling/Sommer beginnt sie im September in London und endet im Oktober in Paris. Die Couture-Schauen finden in Paris, eine Woche nach der Präsentation der Menswear statt. Menswear für Herbst/Winter wird im Januar in Mailand und Paris gezeigt und für Frühling/Sommer im Juni.

Zwischen den Herbst/Winter- und Frühling/Sommer-Kollektionen gibt es noch kleinere kommerziellere Zwischenkollektionen: so genannte Resort- oder Cruise-Kollektionen (vor den Frühling/Sommer-Kollektionen) und Pre-Fall-Kollektionen (vor den Herbst/Winter-Kollektionen).

In New York fand die erste Fashion Week im Jahr 1943 statt, da es während des 2. Weltkrieges den Mode-Redakteuren nicht gestattet war in die bis dahin einzige Mode-Metropole Paris zu reisen, aber trotzdem Mode präsentiert und verkauft werden sollte.

Die meisten Shows der Fashion Weeks kann man nur mit einer Einladung besuchen, die nur an bestimmte Mode-Redakteure, Magazin-Herausgeber, Models, Stars und andere für die Mode-Industrie wichtige Personen vergeben werden.

Außer den vier großen Haupt-Fashion Weeks gibt es auch noch mehrere kleine, regional begrenztere, z.B. Berlin Fashion Week, Miami Fashion Week, Rio Summer Fashion Week, Sao Paolo Fashion Week und Shanghai Fashion Week.

Ein großer Fashion Week-Sponsor ist Mercedes Benz unter dessen Schirmherrschaft z.B. die Fashion Weeks in New York und Berlin stattfinden.

Tags: , , ,

, , ,

No comments yet.

Leave a Reply